Konzert mit Probedirigent Jérôme Faller 08.05.2019

Wiederum haben wir letzten Sonntag nach nur 6 Proben ein vielseitiges Konzert vor voller Kirche aufgefüht, diesmal mit dem Probedirigenten Jérôme Faller. Die Werke von Bach, Frank Martin und Mendelssohn verlangten Feingefühl und Intensität von den Spielenden und dem Dirigenten. Die Begleitung des Cembalokonzerts mit der gesamten Orchester (speziell mit dem gross besetzten Bassregister) war zwar ein Wagnis, doch der Solist Vital Julian Frey entlockte mit seiner Lebensfreude, die er ausstrahlt, und seinem virtuosen Können dem Orchester bei seinen Solostellen eine zarte, leise Begleitung. Der junge Dirigent Jérôme führte das Orchester während der Proben und während des Konzerts mit viel Ruhe. Sein Humor und speziell seine überzeugende Art, jeden einzelnen Spieler wahrzunehmen, zu loben und zu ermutigen, machten die Probeabenden zu einem Genuss.

Konzert mit Probedirigent Joel Zeller 13.03.2019

Letzten Sonntag durften wir nach intensiven, konzentrierten Proben unser Konzert mit dem Probedirigenten Joel Zeller vor voller Kirche aufführen. Die Werke aus verschiedenen Epochen waren sowohl zum Spielen als auch zum Zuhören sehr abwechslungsreich, und dadurch auch für jedes Register des Orchesters spannend zum Spielen. Der junge Dirigent führte das Orchester mit viel Ruhe (auch am Konzert selber ohne Nervosität) und mit tanzenden Händen durch leise und laute, tiefe und hohe, langsame und schnelle Töne. Auch das Orchester hat trotz kleiner Besetzung in den Geigen (je nur 5 Violinen) gezeigt, welchen harmonischen Klang es in gemeinsamer Arbeit entstehen lassen kann, die 4 Bratschen durften in wunderbaren Melodien schwelgen und die grosse Basstruppe (8 Celli, 3 Kontrabass) hat bewiesen, dass sie ihre Lautstärke gut den anderen anpassen kann. Ein rundum gelungenes Konzert.

Probedirigate 13.12.2018

Hans Gafner wird Ende 2019 nach 53 Jahren sein Dirigentenamt abgeben. Sein Abschiedkonzert findet am 11. Dezember 2019 statt.

Das Orchester, welches nun schon 103 Jahren besteht, macht weiter und hat deswegen Anfang Jahr die Dirigentenstelle ausgeschrieben. 3 Kandidaten kamen in die nähere Auswahl und werden ihr Können an je 6 Proben und 1 Konzert unter Beweis stellen. Die Konzerte finden wie folgt statt:

So, 10. März 2019: Probedirigat von Joel Zeller

So, 5. Mai 2019: Probedirigat von Jérôme Faller

So, 23. Juni 2019: Probedirigat von Orestis Chrysomalis

Beethoven und Chopin 17.11.2018

Schon bald ist es wieder so weit: Unser Sinfoniekonzert steht vor der Tür. Am 12. Dezember spielen wir Beethovens 2. Sinfonie und Egmont Ouvertüre und begleiten den tollen Pianisten Michael Thalmann.

Egmont ist ein Trauerspiel von Goethe, bei dem es sich um den niederländischen Freiheitskampf gegen die spanische Besetzung im 16. Jhr. handelt. Beethoven komponierte die zu jener Zeit übliche Schauspielmusik dazu. Von den 10 Stücken, die in das Drama eingebaut worden sind, wird heutzutage meist nur noch die Ouvertüre losgelöst vom Schauspiel aufgeführt. In diesem Werk hört man die Tragik des Krieges gleich von Anfang an, Pferde galoppieren, Soldaten kämpfen, die Niederländer stöhnen unter der Unterdrückung und wegen der Leiden des Krieges, und dann wird auch noch der niederländische Freiheitskämpfer Egmont geköpft. Diese Ermordung führt zu einem 80-jährigen Krieg, aus welchem die Niederländer schlussendlich als Sieger hervorgehen. Am Ende von Beethovens Ouvertüre Egmont erklingt der Triumpfmarsch der Niederländer.

Nach der Tragik der Ouvertüre verwöhnen wir unsere Zuhörer mit der noch von zuversichtlichen Charakter geprägten 2. Sinfonie von Beethoven. Als er dieses Werk komponierte, war ihm bereits die immer stärkere Zunahme seiner Taubheit voll bewusst.

Chopin schrieb fast ausschliesslich Klaviermusik. Er selber war ein begnadeter Pianist und Lehrer und ein phänomenaler Inprovisator. Dennoch schrieb er nur 2 Konzerte mit Klavier und Orchester. Michael Thalmann, ausgezeichnet vor allem für seine Liszt-Interprationen, spielt auch das 1. Klavierkonzert von Chopin.

Dirigentin/Dirigent gesucht 04.04.2018

Das Orchester Münsingen sucht auf die Konzertsaison 2020

einen Dirigenten oder eine Dirigentin.

Das Orchester besteht aus ca. 30 Streicherinnen und Streichern. Für die Konzerte werden bei Bedarf professionelle Bläserinnen und Bläser beigezogen.

Das seit über 100 Jahren bestehende Orchester tritt jährlich drei bis vier Mal auf und spielt ein Repertoire vom Barock bis in die Moderne. Sowohl Streicherprogramme als auch sinfonische Werke werden auf anspruchsvollem Niveau aufgeführt.

Probeabend: Mittwoch in Münsingen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und Referenzen bitte bis Ende April 2018 an die Präsidentin des Orchesters Münsingen:
Petra Fischer, Höheweg 2, CH-3110 Münsingen
Tel: 031 721 35 40 oder 079 295 01 35 / petra-fischer@bluewin.ch

Mitspieler für das Dezemberkonzert gesucht 28.03.2018

Beethovens 2. Sinfonie und Chopins 1. Klavierkonzert
Wir suchen Streicherinnen und Streicher für ein tolles Projekt!

Konzert: Mi, 12.12.2018, 19.30 Uhr
Generalprobe: Di, 11.12.2018, 19.30 Uhr

Wir erwarten versierte Spielerinnen und Spieler in den letzten Proben
(kein Mitgliederbeitrag):

Sa, 24.11.2018, 13.30 – 18.00 Uhr
So, 25.11.2018, 10.00 – 15.00 Uhr
Mi, 28.11.2018, 19.45 Uhr
Mi, 05.12.2018, 19.30 Uhr
So, 09.12.2018, 13.30 Uhr
Mo, 10.12.2018, 19.30 Uhr

Auskunft & Anmeldung ab sofort beim Orchester Münsingen (Petra Fischer):
petra-fischer@bluewin.ch (079 295 01 35)
Proben- und Konzertort: Münsingen. Die Noten werden vorgängig zugestellt.

Familienkonzert 11.08.2017

Am ersten Wochenende im September gestalten das Orchester Münsingen und der Kinderchor der Musikschule Münsingen gemeinsam ein Familienkonzert. Im Zentrum stehen dabei die Tiere. Im Musikmärchen Peter und der Wolf von S. Prokofjew gelingt es dem Knaben Peter zusammen mit einem kleinen Vogel den bösen Wolf zu fangen, der aus dem Wald kam und vor Peters Garten unglücklicherweise bereits eine Ente verschluckt hat. Da war die Katze schlauer, die Zuflucht auf dem Baum suchte. Erzählt wird die Geschichte von Samuel Kobel, musikalisch vertont vom Orchester Münsingen.

In den Liedern des Kinderchors erleben Katzen und Enten am Teich schöne Momente und die schöne Nachtigall singt am Wasserfall ihr wunderbares Lied. Zwei Wölfe gehen nachts im Wald spazieren, ein anderer will Rotkäppchen fressen und ein weiterer ist im Zoo.
Ein erlebnisreiches Konzert ist garantiert!

Am Sonntag gibt es nach dem Konzert das traditionelle Apéro mit Leckereien von den Orchestermitgliedern.
Da an diesem Konzert wegen des Kinderchors mehr Besucher erwartet werden, finden zwei Aufführungen statt. Zudem werden die Plätze nummeriert. Konzertbesucher können ab sofort Plätze reservieren lassen unter scherrer.regula@gmx.ch oder hgafnder@bluewin.ch. Wie immer ist das Matinée-Konzert mit freiem Eintritt, Kollekte aber natürlich sehr willkommen.

C’était merveilleux! 10.01.2017

Pawel Mazurkiewicz beim Klavierspielen zuzuschauen, zu zuhören und zu begleiten war ein wunderbares Erlebnis für das Orchester wie auch die Zuhörerinnen und Zuhörer. Trotz Alarm und Blinklichter aus dem gleich danebenstehenden Feuerwehrmagazin hat Pawel uns ohne Mühe in das farbenreiche Land der Musik von Fauré und Ravel mitgenommen.

Romantik in Frankreich – Vorschau auf das Konzert im Dezember 2016 26.10.2016

Im diesjährigen Dezemberkonzert, welches traditionell im Rahmen der Abonnementskonzertreihe des Ortsvereins Münsingen stattfindet, steht Frankreich, Romantik und Klavier im Mittelpunkt.

Der Pianist Pawel Andrzej Mazurkiewicz, geboren 1976 in Warschau, schloss sein Studium mit Auszeichnung ab und gewann zahlreiche Klavierwettbewerbe. Seit 2011 ist er an der Hochschule der Künste Bern Professor und unterrichtet in Münsingen Klavierschüler der Musikschule Aaretal.

Das Konzertprogramm ist dieses Jahr französisch ausgerichtet. Im ersten Teil wird uns der Pianist Pawel Mazurkiewicz mit Faurés Ballade und Ravels Klavierkonzert verwöhnen. Ravel war Schüler von Fauré.

Im zweiten Teil des Konzerts kommen wir in den Genuss, ein Werk einer Komponistin zu hören, welche zu ihren Lebzeiten zu den bedeutendsten musikalischen Frauengestalten des 19. Jahrhunderts gehörte. Louise Farrencs dritte Sinfonie hatte in ganz Europa grossen Erfolg.

40 Jahre Metzler Orgel – 80 Jahre Hans Gafner 26.08.2016

Vor 40 Jahren, im Jahr 1976  wurde in der refomierten Kirche Münsingen die damalige Tschanun-Orgel durch die jetztige Orgel aus der Werkstatt Metzler aus Dietikon ersetzt. Metzlers Orgeln sind bekannt für sein „Intonationsniveau, welches dem Principalchor einen singenden und strahlenden Glanz, den Flöten Geschmeidigkeit, Wärme und Poesie und den Zungen charaktervolle Kraft verleiht“ (http://www.metzler-orgelbau.ch). Planung und Realisation dieses wunderbaren Instruments in der Kirche Münsingen verdanken wir unserem langjährigen Organisten und Ochesterdirigenten Hans Gafner. Auch er feiert dieses Jahr einen runden Geburtstag – das Doppelte der Orgel.
In der Abendmusik vom 11. September vereinigt Hans Gafner zwei seiner Leidenschaften: Orgel und Orchester. Das Orchester freut sich, die Münsinger Organisitin Caroline Marti zu begleiten. Das Orgelkonzert von Rheinberger wird umrahmt von Werken von Wolfgang Amadeus Mozart.
Wir freuen uns auf unsere Zuhörer.